Ohne Gedöns – Jean & Len Produkttest Gesichtspflege

Jean & Len Produkttest Bits and Pieces

Für das Jahr 2019 habe ich mir unter anderem vorgenommen, gesünder, nachhaltiger und bewusster zu leben. Mittlerweile sind so viele Inhaltsstoffe in den Produkten, die man nicht auf den ersten Blick entdeckt. Mikroplastik, Parabene, Silikone… Und das soll alles auf meine Haut? Und als ich mich dann mit dem Thema intensiv beschäftigt habe, bin ich durch Zufall auf die Marke „Jean & Len“ gestoßen. Ein Satz auf ihrer Webseite hat mich zum Nachdenken gebracht: „Was deine Haut berührt, wird ein Teil von dir“ Stimmt!, dachte ich mir und bin gleich zur dm gegangen, um die Produkte mal live zu testen. Und eins schon mal vorneweg: Die Produkte sind richtig super! Und das ohne Parabene, synthetische Konservierungsstoffe, Silikone und Tierversuche – ganz ohne Gedöns 😉

Jean & Len Reinigungsschaum „Make-Ab“

Als erstes habe ich den Reinigungsschaum mit Limetten- & Apfelextrakt ausprobiert. Er riecht sehr angenehm und frisch. Ich bin sehr empfindlich, was Gerüche angeht, daher ist es für mich ganz wichtig, dass die Produkte nicht zu intensiv riechen. Er ist in einem Pumpbehälter, lässt sich gut auftragen und reinigt die Haut super. Auch wasserfestes Mascara lässt sich ohne Probleme und ohne festes Reiben entfernen. Ich habe sehr empfindliche Haut, die sich sehr leicht bei der Reinigung rötet, aber ich habe den Schaum sehr gut vertragen. Auch nach 2 Wochen Anwendung ist meine Haut immer noch gut gereinigt und durch die sanfte Reinigung habe ich weniger Probleme mit trockenen Hautstellen.

Der Reinigungsschaum ist für alle Hauttypen geeignet. Vor allem für empfindliche Haut absolut empfehlenswert.

Jean & Len Nachtcrème „Chill-Out“

Ab einem gewissen Alter benötigt man ja auch eine Nachtcrème, da die Tagescrème einfach nicht mehr ausreicht 😉 Circa seitdem ich 30 bin, gehöre ich auch zu dem Club. Die Nachtcrème von Jean & Len hat sehr wenig Eigengeruch und lässt sich durch den Pumpbehälter gut auftragen. Die Crème ist mit Hyaluron und Avocadoöl schon etwas reichhaltig, aber gerade richtig für eine Nachtcrème.  Der Langzeittest über 2 Wochen hat gezeigt, dass die Haut sich sehr gut über Nacht erholt und gerade jetzt im Winter die Haut die ganze Nacht mit Feuchtigkeit versorgt und morgens wacht man mit einer schön weichen Haut auf.

Sie ist wie der Schaum auch für alle Hauttypen geeignet und wirkt gegen erste Fältchen. Das kann ja nicht schaden 😉

Jean & Len bietet ebenso eine Tagescrème an. Diese habe ich allerdings nicht ausprobiert, da ich letztes Jahr nach sehr langer Suche endlich eine geeignete Feuchtigkeitspflege gefunden habe, die auch als Make-Up-Grundlage den ganzen Tag hält. Daher verwende ich schon seit Monaten die Hydrating Face Cream von Bobbi Brown und bin super zufrieden.

Jean & Len Augencrème „Frische Gurke“

Die Augencrème hat ebenso eine tolle Qualität und ist mit Hyaluron und Bio-Gurke. Sie riecht frisch und hat eine leichte Konsistenz. Dabei ist sie weniger reichhaltig als die Nachtcrème und lässt sich dadurch ebenfalls sehr gut auftragen. Wie die Nachtcrème versorgt sie die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und ich habe sie sowohl am Tag als auch nachts aufgetragen.

Alle Hauttypen können die Augencrème verwenden und sie wirkt ebenso gegen Fältchen.

Über Jean & Len

Jean & Len ist aktuell die einzige Marke, die segmentübergreifend vegane Beautyprodukte herstellt. Von Haarprodukten über Hautpflege für Gesicht als auch Körper sowie Waschmittel und spezielle Kinderprodukte reicht das Sortiment.

Auf die Idee sind die beiden Gründer Jean und Len gekommen, da Lens Vater an Krebs starb, als Len 12 war. Auch in seinem Bekanntenkreis musste er leider häufig diese furchtbare Krankheit kennenlernen. Da Krebserkrankungen hauptsächlich auf den Lebensstil und die Produkte zurückzuführen ist, die wir zu uns nehmen, kamen die Freunde auf die Idee, die vegane Marke zu gründen.

Die Produkte gibt es auf der Internetseite zu kaufen oder auch in Drogerien wie dm, Rossmann und Müller. Hier eine Übersicht.

Kritikpunkte bei Jean & Len

Mich haben die drei Produkte überzeugt und ich werde auch noch weitere Produkte ausprobieren. Aber ich habe auch ein paar Kritikpunkte: Die Verpackung ist leider immer noch aus Plastik und es gibt keine Nachfüllpackungen. Laut ihren FAQs arbeiten sie aber bereits daran. Zudem verwenden sie bei den Sonnenschutzprodukten Mikroplastik. Das geht aus meiner Sicht leider gar nicht und entspricht einfach nicht dem Versprechen der Marke. Daher Finger weg von den Sonnenschutzsprays.

Was haltet ihr von der Idee einer veganen Beautymarke? Würdet ihr die Produkte auch mal ausprobieren?

LG,

eure Jule

P.S.: Dieser Beitrag ist ohne Zusammenarbeit mit Jean & Len entstanden und enthält nur meine persönliche Meinung über die Marke.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.