Adventskranz selbst binden

Adventskranz selbst binden

Bald ist es soweit! Meine allerliebste Jahreszeit beginnt. Kerzen, duftende Plätzchen, Weihnachtsmärkte und Glühwein.. Ich liebe, liebe, LIEBE Advent!! 🙂 Und da nächsten Sonntag schon der 1. Advent ist, habe ich mir gestern einen selbst gemachten Adventskranz gebunden. Selbst gemacht ist es einfach noch schöner und man kann sich den Kranz ganz nach seinen Wünschen gestalten.

Adventskranz – so wirds gemacht…

Was wir brauchen: 1 Kranzrohling, Grün zum Binden, Draht, 1 Gartenschere
Zeitaufwand: ca. 40 Minuten


Kosten: 6€ für das Grün, 2-3€ für den Kranz-Rohling je nach Durchmesser, 2€ für den Draht. Man kann das Grün auch im Wald bei einem Spaziergang sammeln

Den Draht gibt es in jedem Baumarkt bzw. Gartencenter, aber auch in jedem Bastelbedarf. Nach dem Kranzrohling habe ich lange gesucht. Nach einigen erfolglosen Versuchen in Bastelläden und auch in einem Baumarkt, wurde ich auf dem Viktualienmarkt fündig. Sollte der Baumarkt auch eine Floristik-Abteilung haben, solltet ihr den Rohling auch dort finden. Wurde mir zumindest gesagt 😉

Zuhause angekommen habe ich die Zweige in kurze, handliche Stücke von circa 5-10 Zentimeter Länge geschnitten. Die Länge hängt vom Durchmesser des Rohlings ab. Die Grundregel lautet, je größer der Durchmesser, desto länger die Zweigstücke.


Man fängt damit an, dass man den Draht ein paar Mal um den Rohling wickelt, um dann eine gute Ausgangsbasis zu haben. Wenn man an dem Draht fest zieht, sollte er sich nicht mehr bewegen. Dann nimmt man ein paar Zweige, legt sie auf den Rohling und bindet sie mit dem Draht fest. Achtet darauf, dass der Rohling bis auf die Seite, auf der er liegt, gut vom Grün bedeckt ist. Tipp: Dreht den Kranz auch mal, um eine andere Perspektive zu bekommen.


Die Zweige werden jetzt reihum auf dem Kranz mit dem Draht befestigt. Wenn man wie bei meinem Kranz unterschiedliche Zweige verwendet, sollte man immer auf eine gute Verteilung achten.


Schwierig sind vor allem die letzten Zentimeter, da hier die Zweige vom Anfang im Weg sind. Hier kann man auch ein paar Zweige lose unter die festgebundenen Zweige stecken, wenn man keine Platz mehr für den Draht hat.

Den Draht habe ich auf der unteren Seite, auf die der Kranz liegt, mit circa 3-4 Zentimeter Abstand abgezwickt. Das Ende dann einfach unter die bestehenden Drahtschlingen stecken, damit er sich nicht löst – fertig! 🙂


Am Mittwoch zeige ich euch dann die Deko. Ich werde den Adventskranz im angesagten Shabby Schick dekorieren.

Solltet ihr Fragen haben, schreibt mir gerne einen Kommentar! Ich freue mich auf eure Meinung 🙂

LG, eure Jule

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.