Die schönsten Jane Austen Filme – Meine Top3

Happy New Year, ihr Lieben! 🙂 Nach einer etwas längeren krankheits- und urlaubsbedingten Pause melde ich mich heute mit einem meiner Lieblingsthemen (neben Mode) zurück: Kinofilme! Pünktlich zur kalten und dunklen Jahreszeit kommt ein von mir heiß ersehnter Film in die deutschen Kinos. Als treuer Jane Austen Fan werde ich mir die neue Verfilmung des Romans „Love & Friendship“ (Kinostart: 29. Dezember) mit Kate Beckinsale in der Hauptrolle gleich diese Woche ansehen. Ich werde euch natürlich gleich hier davon berichten! Die Kritiken sind bisher schon sehr vielversprechend. Da ich vor Weihnachten noch eine schlimme Grippe auskurieren musste, habe ich die Bettruhe dazu genutzt, mich einzustimmen und mir nochmal alle meine Lieblingsfilme von Jane Austen anzusehen. Hier meine Top 3 🙂

Meine Nr. 1 der schönsten Jane Austen Filme: Stolz und Vorurteil

Hach, Mr. Darcy! Jedes Mal, wenn man den Film ansieht, erlebt man ein totales Gefühlschaos. Als Elizabeth, eine der 5 Töchter von Mr. Bennet (überragend: Donald Sutherland), den komischen Kauz am Anfang kennenlernt, kann man ihn noch so gar nicht leiden. Hochnäsig und unverschämt sind wohl die besten Adjektive, um ihn zu beschreiben. Doch inmitten der Irrungen und Wirrungen rund um die Bemühungen von Mrs. Bennet, ihre 5 Töchter unter die Haube zu bringen, erweist er sich doch noch als wahrer Gentleman und erobert schlussendlich Elizabeths Herz.

Der Film besticht durch intelligente und spritzige Dialoge sowie eine wunderbare Keira Knightly. Und die Schlussszene -Achtung: Spoiler! – im Morgentau mit anschließendem herzergreifenden Dialog zwischen Vater und Tochter in der Bibliothek ist eine der schönsten und romantischsten Filmsequenzen. Unbedingt ansehen!

Gestreamt wird der Film in der Flatrate von Amazon, Maxdome und Netflix.

Auch das Buch ist sehr zu empfehlen. Liest sich super und gerade jetzt für den Winter perfekt für die Couch.

Platz 2: Emma – die untalentierteste Kupplerin des 19. Jahrhunderts

„Emma“ wurde mehrfach verfilmt, meine Lieblingsversion stammt aus dem Jahr 1996 mit Gwyneth Paltrow in der Hauptrolle. Sie spielt Emma Woodhouse, die wohl talentierteste Ehekupplerin des 19. Jahrhunderts – oder zumindest hält sie sich dafür. Nach dem erfolgreichen Kuppelversuch ihrer Erzieherin, hat sie offenbar ihre Berufung gefunden. Da es ihr aber leider gänzlich an Selbstreflexion fehlt, stürzt sie ihr vornehmlich weibliches Umfeld immer mehr ins Unglück. Besonders schlimm trifft es ihre Freundin Harriet, für die Emma die vermeintlich passende Partie im Dorfpfarrer Mr. Elton gefunden hat. Und so nimmt das Drama seinen Lauf. Bis sich Emma, die eigentlich nicht heiraten möchte, in ihren besten Freund und einzigen Kritiker Mr. Knightley verliebt. Sehr zum Unmut von Harriet, die sich leider ebenfalls in Mr. Knightley verguckt hat.

Noch ein nettes Detail, das ihr vielleicht noch nicht wusstet: Erinnert ihr euch noch an „Clueless? Was sonst!“? Der Neunzigerjahre-Kultfilm beruht ebenfalls auf dem Roman von Jane Austen und belegt mal wieder, dass ihre Bücher einfach nicht aus der Mode geraten.

Ansehen kann man sich Emma in der Flatrate von Amazon, Maxdome und Netflix.

Platz 3: Sinn und Sinnlichkeit – die junge Kate Winslet im Sturm der Gefühle

Ein Jahr vor „Emma“ wurde meine Lieblingsverfilmung von Sinn und Sinnlichkeit verfilmt. In den Hauptrollen die Crème de la Crème der britischen Filmstars: Kate Winslet und Hugh Grant in ihren noch ganz frühen Jahren. Daneben Emma Thompson, die sogar das Drehbuch beigesteuert hat, und – wunderbar ernsthaft – Alan Rickman.

Der Plot ist typisch Jane Austen: die jungen Damen Dashwood sind aus gut bürgerlichem Hause, allerdings nicht sonderlich wohl betucht, da der Vater verstorben ist. Marianne (Winslet) verliebt sich Hals über Kopf in den charmanten John Willoughby. Dieser scheint anfangs auch ihre Gefühle zu erwidern, zieht sich dann jedoch unerwartet zurück und stürzt Marianne in eine tiefe Krise. Auch ihre ältere Schwester Elinor (Thompson) hat augenscheinlich kein Glück in der Liebe. Zwar hat es zwischen ihr und Edward Ferrars (Grant) heftig gefunkt, doch dessen Mutter würde niemals eine Frau aus diesem Stand für ihren Sohn akzeptieren. Scheint aussichtslos, aber natürlich dreht sich am Schluss doch noch alles zum Guten.

Nur Sky Go bietet den Film im Stream an.

Und welcher Jane Austen Film ist eure Nr. 1? Werdet ihr auch „Love & Friendship“ im Kino ansehen?

LG,

eure Jule

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.