Himbeer Tiramisu Rezept – Super lecker und schnell

Himbeertiramisu Rezept

Ich freue mich schon so auf den Sommer! Ihr auch? Vor allem kann ich es kaum erwarten, dass wir die lauen Sommerabende wieder im Biergarten mit Freunden verbringen. Jeder bringt leckere Sachen mit und bald ist der ganze Biertisch voll mit den unterschiedlichsten Schmankerln, durch die man sich durchprobieren kann. Im München darf man nämlich in bestimmten Bereichen im Biergarten sein eigenes Essen mitnehmen. Und was passt da besser als ein total leckeres Himbeer Tiramisu? Wer die Himbeeren nicht mag, kann auch einfach Erdbeeren nehmen oder es ganz pur ohne Früchte genießen. Das Grundrezept eignet sich für alles 🙂 Und wenn ihr es noch in ein Einmachglas schichtet, sieht es nicht nur toll aus, sondern man kann es auch super auf dem Fahrrad in den Biergarten (oder zu einem Picknick im Park) mitnehmen. Viel Spaß beim Nachmachen! 🙂

Himbeer Tiramisu – Das Rezept

Portionen: ca. 4 Personen  Zeit: maximal 10 Minuten  Schwierigkeit: einfach

Himbeertiramisu Qbo Espresso

Wir brauchen: 250g Mascarpone (1 Becher), Himbeeren (tiefgekühlt, geht auch mit Erdbeeren), 50g Zucker, 2 Eier (am besten ganz frisch wegen Salmonellen!), Espresso (oder Kaffee für die, die den Kaffeegeschmack nicht ganz so intensiv mögen), Löffelbiskuits oder Cookies (ich habe hier einen Rest Schoko-Cantuccini verwendet), 2 Schüsseln zum Zubereiten, Rührbesen, 1 Form zum Anrichten oder ca. 3 Einmachgläser

Wie wird’s gemacht: Die Eier trennen in zwei Schüsseln (die Königsdisziplin 😉 ). Den Zucker zu den Eigelb zufügen und zu einer cremigen Masse rühren (Tipp: Das Eigelb sollte eine schöne hellgelbe Farbe durch das Rühren annehmen). Anschließend die Mascarpone dazugeben und vermischen. Das Eiklar zu Eischnee schlagen (Tipp: Nehmt am besten einen hohen Behälter, den ihr vorher mit kaltem Wasser ausspült. Dann eine Prise Salz dazu und der Eischnee sollte ganz einfach klappen). Der Eischnee wird dann unter die Mascarponemasse gehoben (Tipp: Rührt nicht zu schnell, sonst fällt der Eischnee in sich zusammen und verliert die „Fluffigkeit“).

Jetzt kommen die Löffelbiskuit bzw. die Cookies in die Form. Ich hatte noch einen Rest Schoko-Cantuccini, die durch die Schokostückchen ein bisschen Crunch in das Tiramisu bringen. Ich habe sie vorher mit einem Häcksler ein bisschen kaputt gebröselt, da sie sonst ein bisschen zu hart sind. Wenn ihr keinen Häcksler habt, geht auch ein Küchentuch und ein Hammer 😉 An Keksen könnt ihr alles verwenden, was ihr noch im Schrank habt. Darauf verteilt ihr dann Espresso oder Kaffee. Ich habe mich für den Espresso Ipanema von Qbo entschieden. Die leicht karamellige Note passt super zu den Schoko-Cookies und gibt dem ganzen Tiramisu einen leckeren Kick. Beträufelt damit einfach die Kekse, darauf wird eine Schicht Creme verteilt und dann kommen die Himbeeren. Danach wird die Schicht wiederholt und darüber könnt ihr noch ein paar Himbeeren und Keksbrösel verteilen – fertig!

Himbeertiramisu Rezept Himbeer Tiramisu

Ich wünsche euch gutes Gelingen und freue mich über Kommentare, ob es euch geschmeckt hat 🙂

LG,

eure Jule

P.S.: Der Post ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Qbo entstanden.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.